Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Mai 2019

Vortrag: Die Polittunte: Was an der Tunte ist politisch?

23. Mai 2019 @ 18:00 - 20:00
Hörsaal 17 (Anglistik), Regina-Pacis-Weg 5
Bonn, 53113
+ Google Karte anzeigen

Am Tag vor unserer großen Jubiläums-Don't Tell Mom! mit der im Vorfeld stattfindenden Tuntenshow hält Lana del Gay den Vortrag "Die Polittunte: Was an der Tunte ist politisch?": "Erst die Entschärfung des §175 StGB, der einvernehmlichen Sex zwischen Männern unter Strafe stellte, ermöglichte öffentlichen schwulenpolitischen Aktivismus. Im Zuge der daraufhin aufkeimenden Schwulenbewegung in Deutschland trat auch die Tunte als Akteurin in Erscheinung und ist seitdem nicht mehr wegzudenken. Sie zeichnet sich bis heute durch ihre selbstbewusste HomosexualiItät und ihre politische…

Erfahren Sie mehr »

November 2019

Stirn zeigen? Lesbisch* in der DDR

4. November 2019 @ 18:00 - 21:00
Hörsaal 17 (Anglistik), Regina-Pacis-Weg 5
Bonn, 53113
+ Google Karte anzeigen

Stirn zeigen? Lesbisch* in der DDR zwischen Emanzipation, Normalisierung und Repression Ort: Hörsaal 17, Regina-Pacis-Weg 5 Wie war es lesbisch* in der DDR zu leben und zu lieben? Ausgehend von dieser Frage gibt der Vortrag einen Überblick über die Rahmenbedingungen lesbischer Existenz in der DDR von den 1950er Jahren bis 89/90. Während bis Ende der 1960er Verstecken, Unsichtbarkeit, Disziplinierung und deren Auswirkungen im Fokus stehen, werden für die 1970er bis Anfang der 1990er die dann entstehenden Lesben- und Homosexuellengruppen mit…

Erfahren Sie mehr »

Januar 2020

Vortrag: Feministischer Klassenkampf

14. Januar 2020 @ 18:00 - 20:00
Hörsaal 17 (Anglistik), Regina-Pacis-Weg 5
Bonn, 53113
+ Google Karte anzeigen

Feministischer Klassenkampf – Strategien gegen Klassismus und Akademisierung aus queer-feministischer Perspektive Ort: Hörsaal 17, Regina-Pacis-Weg 5 Der Begriff Klassismus ist noch wenig bekannt. Er bezeichnet Diskriminierung wegen der sozio-ökonomischen Herkunft oder des Bildungshintergrunds. Diese Diskriminierung kann strukturell bedingt sein, z. B. durch das Bildungssystem. Sie kann aber auch individuell ausgeübt werden. In diesem Vortrag wird es auch um die Verschränkung von Klassismus und (Hetero)-Sexismus gehen. Klasse und Klassismus werden als Themen in feministischer Theorie und Praxis oft an den Rand…

Erfahren Sie mehr »

Mai 2020

Vortrag: Situation queerer Geflüchteter

25. Mai 2020 @ 19:00 - 22:00

Dieser Vortrag soll einen Einblick in die Situation von queeren Geflüchteten in Deutschland vermitteln und einen Raum bieten für Fragen und Austausch über folgende mögliche Fragen: Mit welchen Lebensrealitäten haben queere Geflüchtete vor und nach der Einreise in Deutschland zu tun? Welche rechtlichen Grundlagen sind wichtig für ein Asylverfahren? Wie kann ich mich mit queeren Geflüchteten solidarisieren? Selver Doğan ist Sozialpädagogin und Projektmitarbeiterin bei GLADT e.V, einer Selbstorganisation von Schwarzen und of Color Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*, Inter* und Queeren…

Erfahren Sie mehr »

November 2020

Vortrag: Trans Geschichte (GMG2020)

23. November 2020 @ 18:00 - 20:00

Online über Zoom und YouTube (siehe unten). Wir sind kein Trend, kein vorübergehendes Phänomen, keine Instagram-Seuche. Geschichten von denen, die schon da waren, bevor es nur noch zwei Geschlechter gab, und denen, die kämpfen, bis es uns geben darf. Weil Zukunft Erinnerung braucht, und weil es verdammt viele verdammt coole trans Leute gab. Weil unsere Geschichte kennenzulernen bedeutet, unsere Existenz anzuerkennen. Der Vortrag von alma Roggenbuck handelt über das letzte Jahrhundert trans Geschichte in Deutschland mit Fragen und Gespräch im…

Erfahren Sie mehr »

Dezember 2020

Vortrag: Zum (Spannungs-)Verhältnis von Schwulenbewegung und Aidshilfe

10. Dezember 2020 @ 18:00 - 20:00

Vortrag: Zum (Spannungs-)Verhältnis von Schwulenbewegung und Aidshilfe – Die AIDS-Krise als Katalysator von Institutionalisierung und Anerkennung Online über Zoom: https://uni-bonn.zoom.us/j/95627936477?pwd=QTZ3WlNQU3NvblJISEF0aHFwZlc1Zz09 Meeting-ID: 956 2793 6477 Kenncode: 004643 Mit Beginn der 1980er Jahre hat sich hierzulande eine Schwulenbewegung herausgebildet, die im Anschluss an die Emanzipationspolitiken des vorhergehenden Jahrzehnts erste politische Erfolge zu verzeichnen hat. In diese hoffnungsfrohe Zeit des Aufbruchs einer etablierten politischen Bewegung bricht dann jedoch eine existentielle Bedrohung herein, die bald den Namen AIDS tragen soll. Schwule Männer sehen sich fortan…

Erfahren Sie mehr »

März 2021

Care trans_formieren. Eine Ethnographie zu trans und nicht-binärer Sorgearbeit

März 31 @ 18:00 - 20:00

Care trans_formieren. Eine ethnographische Studie zu trans und nicht-binärer Sorgearbeit Bei den Begriffen Care, Fürsorge und Sorgearbeit denken viele Menschen an Kinderbetreuung, die Pflege alter und kranker Menschen oder Hausarbeit. Sorgearbeit, die in trans, nicht-binären und queeren Räumen geleistet wird und die über familiäre oder medizinische Fürsorge hinausweist, wird selten in den Blick genommen. Wie Care jenseits von heteronormativer Zweigeschlechtlichkeit entworfen wird, ist bisher kaum untersucht worden. Francis Seeck wendet sich dieser Leerstelle zu und beleuchtet mit einer ethnographischen Studie…

Erfahren Sie mehr »

April 2021

Vortrag: Zur Dekonstruktion (hetero-)normativer Geschlechtlichkeit – Queere Ansätze in der Psychoanalyse

April 23 @ 18:00 - 20:00

Zur Dekonstruktion (hetero-)normativer Geschlechtlichkeit – Queere Ansätze in der Psychoanalyse Viele Strömungen der Queer Theory, der Geschlechterforschung und der feministischen Theorie sind von der Affirmation wie auch von der kritischen Reflexion psychoanalytischer Ansätze wesentlich geprägt. Umgekehrt findet diese Auseinandersetzung in der Psychoanalyse nur an deren Rändern statt. Die Queer Theory hat ihre Wurzeln zwar in einer politisch-kritischen Auseinandersetzung – das unterscheidet sie von der Psychoanalyse, die in erster Linie einen klinischen Diskurs darstellt – zugleich zeigt sich jedoch bei näherer…

Erfahren Sie mehr »

Juni 2021

[ABGESAGT!] Vortrag: Critical Whiteness – Wer spricht da eigentlich über wen?

Juni 25 @ 19:00 - 21:00

Krankheitsbedingt muss der Vortrag leider entfallen. Wir möchten ihn auch außerhalb der Veranstaltungsreihe nachholen, ein Termin ist jedoch noch nicht absehbar. Critical Whiteness – Wer spricht da eigentlich über wen? Das Stichwort Critical Whiteness fällt häufig im anti-rassistischen Diskurs, manchmal bejubelt, manchmal geschmäht, selten mit einer Ahnung, was denn das wirklich ist. Der Vortrag will dazu fehlende Grundkenntnisse vermitteln, insbesondere zu der Frage, aus welcher Perspektive diese Critical Whiteness (was oder wen denn eigentlich?) analysiert. Im zweiten Teil kommentiert der Referent* Zustände in den…

Erfahren Sie mehr »

November 2021

Vortrag: Critical Whiteness – Wer spricht da eigentlich über wen?

November 25 @ 19:00 - 21:00

Das Stichwort Critical Whiteness fällt häufig im anti-rassistischen Diskurs, manchmal bejubelt, manchmal geschmäht, selten mit einer Ahnung, was denn das wirklich ist. Der Vortrag will dazu fehlende Grundkenntnisse vermitteln, insbesondere zu der Frage, aus welcher Perspektive diese Critical Whiteness (was oder wen denn eigentlich?) analysiert. Im zweiten Teil kommentiert der Referent* Zustände in den queeren Szenen der Bundesrepublik durch die Linse von Critical Whiteness. Tsepo Bollwinkel denkt, forscht, schreibt und lehrt zu Identitäten, Marginalisierungen und Privilegien sowie deren Intersektionen besonders…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren